Frühstücksfreuden …
Frühstücksfreuden …

oder warum auch diese Woche viele kleine und große Glücksmomente mit sich gebracht hat …

Zum Karfreitagsfrühstück bei lieben Freunden eingeladen werden / Bösner, Bösner, immer wieder Bösner / draufkommen, dass der schwarz geglaubte Nagellack im Sonnenlicht in dunkelstem lila leuchtet / Salat mit Cornflakeshuhn im Orient Occicent am Naschmarkt / an einem neuen Kunstprojekt, das Literatur und (Bauch)tanz kombiniert, arbeiten / spontane Frühstückseinladung ins Café Museum / künstlerischer Austausch mit einem Druckgrafikerfreund in seinem Atelier, jede Menge Inspiration inklusive / kleine, aber wichtige Radreparatur, die mir nicht verrechnet wurde/ Spaziergänge durch die Wiener Innenstadt, mit Straßenmusik am Michaelerplatz unter dem Abendhimmel / Anthony Head als Paracelsus in Warehouse 13 (gibt es eigentlich etwas, was dieser Mann nicht kann?) / Tee mit der lieben Anita von Thick Threads in Blooms in der Rotenturmstraße / mein Name als japanische Kalligrafie

Rhea auf japanisch …
Rhea auf japanisch …